Bürgerhius Sängers

Das Bürgerhaus ist gerade feierlich eingeweiht worden und wartete nur noch auf sinnvolle und gesellige Veranstaltungen in seinen Räumen. Was blieb da noch zu tun? Einer, der diesen heimlichen Ruf des Hauses hörte, ist leidenschaftlicher Musikus und wird bestärkt durch seine Muse Margret. Die Grundidee war, in lockerer und fröhlicher Runde Volkslieder zu singen, bevor sie bald ganz verschwunden sind. Einige Melodien sind vielleicht noch geläufig evtl. auch die 1. Strophe,  aber dann hapert´s. Es sollten auch ausschließlich Lieder mit deutschen Texten gesungen werden, denn viele der Älteren haben Englisch nicht gelernt. Wie in vielen Fällen sind Kindheitserinnerungen ein Anlass darüber nachzudenken. Schauen wir uns doch mal die Zeit vor der Fernsehzeit an; man genoss die Pause, die Ruhe am Abend, saß vor der Haustür und wer vorüber ging blieb für einen kleinen Plausch oder setzte sich zu den Nachbarn. Da blieb es nicht aus, dass dazu Geschichten erzählt und  Lieder gesungen wurden. Heute hat man keine Zeit mehr, auch Fernsehen lockt. Man will sich entspannen, ausruhen. In dieser Zeit der Überforderung im Beruf gut nachvollziehbar. Aber ist es nicht so, dass man auch nach vielen Stunden vor der Glotze den Eindruck hat, keine Zeit für die eigene Freizeit zu haben? Es hilft – sich Zeit zu nehmen ohne Fernsehen. Und dazu bietet sich die fröhliche Singstunde im Bürgerhaus an. Es hat sich eine kleine aber stabile Gesangsgruppe gebildet, die sich einmal im Monat trifft. Manchmal gibt es auch öffentliche Auftritte. Wie z.B. zur Eröffnung der Bisperoder-Dorfwoche oder die Coppenbügger Fleckenfeste aber auch zu unseren Ortsfeiern. Wir haben im Laufe der Zeit schon eine Sammlung von 170 Volks- und Wanderlieder und so auch eingängige Schlager wie „Über den Wolken, Heute hier morgen dort, Rot, rot, rot sind die Rosen“ etc.    in unserem Liederbuch aufgenommen.

Interesse ?

Wir singen jeden 4. Dienstag im Monat im Bürgerhaus.

Die Kraft der Musik

 

Kontaktadresse

Friedel Schulte

05159/865

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Dorf zum Leben!