Bericht Pilzwanderung 09.09.2017

„Die Bauchweh-Koralle (Ramaria mairei, Syn.: Ramaria pallida), auch  bekannt als Blasse Koralle oder Bauchweh-Ziegenbart, ist eine giftige Pilzart aus der Familie der Schweinsohrverwandten“.

Auszug Wikipedia

Das musste doch mal schnell nachgeschlagen werden. Gibt´s wirklich?        Unsere Expertin hat recht!!

Bevor wir loszogen, hatte Iris Brunotte im Bürgerhaus einen kurzen Vortrag gehalten und verschiedene Pilze nach essbar und giftig eingruppiert. Einige giftige Exemplare z.B. Knollenblätterpilz, Fliegenpilz, Hundsrute, Gallenröhrling, Gallentäubling, Schwefelköpfchen und Hexenei brachte sie mit. Ebenso die Essbaren: Perlpilz, Maronen, Schirmling, Scheidling, Reitzker und Maggipilz.

Insgesamt haben sich 13 Erwachsene und 3 Kinder eingefunden und bald ging es mit Fahrzeugen nach Diedersen, in den Wald. Der genaue Fundort wird unter Pilzsuchern selbstverständlich nicht verraten. Bald verteilte sich die Gruppe und kam erst nach einiger Zeit wieder zutage. Mit verschieden vollen Körben ging es bald nach Bessingen zum Bürgerhaus. Wo die Errungenschaften mit Sorgfalt, Lust und Freude geputzt wurden. In der Küche sind derweil die Vorbereitungen zum Braten getroffen.

Eine kurze Erklärung warum am Tisch so wenig Wanderer sind; an diesem Tag hat Peter Brunotte seinen Geburtstag. Die Familie zog sich später zur kleinen Runde zurück. Herzlichen Dank liebe Iris, für die fachliche Begleitung. Der „Rest“ blieb noch in fröhlicher Runde zusammen.

Friedel Schulte

Wanderwart Heimatverein Bessingen

 

P.S.: Wie immer gibt es den aktuellen Bericht auch als pdf auf der Unterseite der Wandersparte des Heimatvereins – hier klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.