Bessingen feiert und spendet als Dorfgemeinschaft für die Flutopfer

Bessingen feiert und spendet als Dorfgemeinschaft für die Flutopfer

Neubürger*innen wurden herzlich eingeladen / Große Solidarität mit Flutopfern

Bessingen, 22.09.2021. Die Bessinger Dorfgemeinschaft kam am 05.09. zusammen und hat mit den 3-G-Regeln und selbsthergestellten Spezialitäten ein Dorffest auf die Beine gestellt, was alle Planungen übertraf. Mitten auf dem schönen Dorfplatz um das Bürgerhaus kamen rund 100 Besucher*innen zusammen, um gemeinsam im Freien zu essen, zu klönen und auch die Neubürger*innen des Ortes kennenzulernen. Die Organisatoren waren sehr darüber erfreut, dass so viele zugezogene Neubürger*innen am Fest teilgenommen haben! Der Familie Plankert bspw. war der „Einstieg ins Dorfleben“ sogar 150 Euro wert (s. Foto 1). Holger Plankert dazu: „wir sind so freundlich aufgenommen und begrüßt worden und wollen unseren Beitrag für die Getränkekasse zu diesem tollen Fest leisten.“

Foto 1 (F. Gilge): Spendenübergabe (links: Henning Sander, Mitte: Neubürger Holger Plankert, hinten rechts: Friedhelm Hüser)

Schon in den Vorbereitungen waren sich die Vereinsvorstände des Heimatvereins, der Freiwilligen Feuerwehr, des DRKs und Männergesangvereins einig, dass jeglicher Überschuss vom Dorffest für die Flutopfer in NRW und Rheinland-Pfalz gespendet werden soll. Viele Gespräche mit den Bürgern beim Fest ergaben denselben solidarischen Gedanken. Zudem gab es für die jüngsten Teilnehmenden – auch dank der Spende – Freigetränke. Das Wetter hat ebenso fabelhaft mitgespielt.

Foto 2 (H. Sander): Kinder und Jugendliche „in Aktion auf dem Karussell“

Der „Suppenmann“ Bernd Burckhardt kam in der Mittagszeit kaum hinterher, die „Bescher Gulaschsuppe“ zu verteilen. Der 20l Topf leerte sich rasch, dessen Inhalt zuvor Mario Bagniewski hergestellt hatte. Eine weitere Spezialität war der Hackbraten der Familie Haas, welcher herzhaft und deftig war. Auch der vegetarische Bratling wurde von den Gästen gut angenommen. Henning Sander dazu: „wir wollten einfach mal ein neues Angebot für alle machen, die sich bewusster ernähren oder kein „schweres Mahl“ vertragen. Gerade bei Familien mit Kindern kam dies gut an.“

Foto 3 (L. Lohmeyer): Speisenausgabe („Suppenmann“ Bernd Burckhardt und Team)

Das Kuchenbuffet des DRKs wurde gut angenommen. Rainer Olze als Mitorganisator war regelrecht begeistert, denn „so ein friedliches Dorffest habe ich selten erlebt!“. Auch die Freiwillige Feuerwehr (Ortsbrandmeister Achim Sander) meinte, „es ist doch super gelaufen und ich denke, dass sich viele mal wieder nach einer Festivität gesehnt haben“. Alle waren sich am zum Schluss einig, egal ob jung oder alt: „Hand in Hand geht’s voran – es war nicht das letzte Fest in Bessingen, dem Dorf zum Leben“, so Hartmut Greve als Mitinitiator des Festes.

Im Nachgang konnten von dem Überschuss der Festeinnahmen am 05.09. sowie den Spenden an die Wahlhelfer nach den Kommunalwahlen am 12.09. stolze 1.200,- Euro an die Flutopfer überwiesen werden. Dies hat der Bessinger Schatzmeister Hartmut Kiy sehr gern gemacht. Das Geld ging an das Spendenkonto der „Aktion Deutschland hilft“. Dies in der Hoffnung, dass es für Zwecke zum Wiederaufbau eines Kindergartens oder einer Grundschule mit genutzt wird.

Henning Sander, 2. Vorsitzender Heimatverein Bessingen

Ein Gedanke zu „Bessingen feiert und spendet als Dorfgemeinschaft für die Flutopfer“

  1. War ein schöner Tag…
    Allen Esser*innen und Trinker*innen und somit Spender*innen zum Dank, auch ein schöner Beitrag für die Flutopfer*innen….
    Liebe Grüß*innen
    Familie Philipp Haas*innen
    P.S. Kein Angriff auf den Verfasser sondern nur meine Unmutsäußerung auf einen Zeitgeist mit dem ich nicht mit will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.